Französische Bulldogge Erziehung

Die französische Bulldogge genießt den Ruf freundlich, fröhlich und leicht erziehbar zu sein. Von ihrer Gesichte merkt man kaum noch was, noch sind Spuren ihrer unrühmlichen Vergangenheit als Kampfhund zu bemerken, noch dass sie früher auch zur Jagd genutzt wurde. Der Jagdtrieb ist heute nur noch gering vertreten.

Auch ein Bellen wird man von der Französischen Bulldogge eher selten zu hören bekommen, zumindest wenn sie ausgelastet ist.

Dank ihres freundlichen und eher leisem Auftretens ist die Französische Bulldogge daher auch gut in einer Wohnung zu halten. All zuviel dürften die Nachbarn dann von ihrem tierischen Mitbewohner in der Wohnung nebenan nicht mitbekommen.

Die französische Bulldogge ist auch für Hundeanfänger geeignet. Es sollte einem halt vorab bewusst sein, dass sie einen ziemlichen Dickkopf haben kann. Daher gehören klare, unveränderte Regeln udn Anweisungen zur Erziehung der Französischen Bulldogge mti dazu. Sie sind leicht erziehbar und werden auch schnell gehorsam, aber es benötigt eben auch Konsequenz und auch regelmäßiges Training.

Konsequenz und unveränderte Regeln sind besonders wichtig, gerade der Bully wird nicht verstehen, was eine Ausnahme ist.

Siehe auch Welpen Erziehung.