Französische Bulldogge Welpen

Ideal ist es, wenn ein Bully Züchter dem IKFB (internationaler Klub für französische Bulldoggen e.V.) oder dem DKFB (Deutscher Klub für französische Bulldoggen) angehört.

Es gibt allerdings natürlich auch private Züchter. Also ich hab eine Hündin, du einen Hund, lass die beiden doch einmal Spaß haben. Und heraus kommt ein mehr oder weniger gesunder Bully Welpen.

Und es gibt unseriöse Züchter, von mir lieber Vermehrer genannt. Wobei auch die privaten Züchter sicherlich nicht nur aus Spaß die Hunde aufeinander lassen.

Ein verantwortungsvoller Züchter wird ein Welpe auch Sozialisieren, das heißt, den kleinen in den ersten Wochen schon an einiges gewöhnen, so dass man schon einen kleinen halbwegs erfahrenen Hund erhält.

Wie alle Hundewelpen sollte man gerade bei Bully Welpen von der Esten Minute an konsequent sein. Klare Regeln gleich beim Einzug helfen, damit das zukünftige Zusammenleben ein Gutes wird.

Ein Welpe dieser Rasse kostet übrigens mindestens 900 Euro – wenn er von einem verantwortungsvollen Züchter ist.

Entwicklung französische Bulldoggen Welpen

Bei der Größe und beim Wachstum eines Bully Welpen sollte man folgendes beachten: Die französische Bulldogge wächst etwa bis zum 12-18 Monate in die Höhe. In dieser Zeit sehen die Junghunde dann häufig sehr unproportioniert aus. Meist setzt danach dann das Brustwachstum ein und die Brustbreite des Bully entwickelt sich zu der schon erreichten Höhe.

Auch der Kopf bildet sich erst sehr spät in seiner typischen Bully-Art aus. Es kann bis zum Ende des dritten Lebensjahr dauern, bis eine Französische Bulldogge insgesamt komplett entwickelt und ausgewachsen ist.